Anmeldung

Faltentherapie

Im Laufe der Zeit verliert unsere Haut Spannkraft und es entstehen erste Fältchen und Falten. Wenn der Einsatz kosmetischer Produkte nicht mehr ausreicht, bieten sich folgende bewährte Behandlungsformen an.

Faltentherapie mit Botulinumtoxin-A „Botox“

Botulinumtoxin-A, bekannt unter dem Namen Botox, eignet sich für die Glättung von Falten der Gesichtsmimik im oberen Gesichtsdrittel, somit für Zornesfalten, Krähenfüße und waagrechte Stirnfalten.

Botox hat zusätzlich eine entspannende Wirkung auf den Gesamtgesichtsausdruck. Es unterbricht die Reizleitung des Nervs auf den Muskel und wird direkt in den jeweiligen Muskel injiziert. Die Behandlung ist kaum schmerzhaft und zeigt nach ca. 14 Tagen die volle Wirkung, die dann durchschnittlich 4-6 Monate anhält.

Nach der Behandlung ist man sofort „gesellschaftsfähig“. Es können beliebig viele Wiederholungen der Injektionen durchgeführt werden und auch Kombinationen mit anderen Verfahren der Faltentherapie angewendet werden.

Eine weitere Verwendung findet Botox beim übermäßigen Schwitzen der Achseln (Hyperhidrose) bzw. der Hände und Füße.

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure „Filler“

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz zur Auffüllung und Modellierung im Bereich der Nasen- und Mundregion, der Lippen und des Kinns. Auch zur Formung besserer Konturen oder Volumsaufbau im Bereich der Lippen eignet sich Hyaluronsäure besonders gut.

Die Dauer des Eingriffs beträgt 10–30 Minuten und findet in örtlicher Betäubung statt. Unmittelbar nach dem Eingriff darf überschminkt werden. Der Effekt ist gleich sichtbar und hält je nach Präparat 6–9 Monate an.

→ Dr. Alice Pinc über Aknebehandlung mit chemischen Peelings